Menu

We are apologize for the inconvenience but you need to download
more modern browser in order to be able to browse our page

Download Safari
Download Safari
Download Chrome
Download Chrome
Download Firefox
Download Firefox
Download IE 10+
Download IE 10+

Swisscom Schweiz AG

Swisscom_Stacked_Primary_CMYK-1 logo

Swisscom (Schweiz) AG

T  +41 (0)800 477 587

Angaben zum Unternehmen

Gründungsjahr: 1998

Anzahl Mitarbeitende: 18‘372   Stand 31.12.2016

Kernkompetenzen: Ausbau des Breitbandnetzes, Erschliessung der Immobilien mit Ultrabreitband, Netzausbau, Beratung bei Erschliessungsfragen von Immobilien, Anlaufstelle für alle Gemeinden, Kantone und Verbände für Anliegen rund um den Breitbandausbau der Swisscom (Fix und Mobile).

Dienstleistungen: Anschliessen von Wohnhäusern und Geschäften ans moderne Breitbandnetz. Installieren von Lösungen mit Glasfaser, teilweise in Kombination mit bestehenden Kupferleitungen.

Geschäftsführung: Urs Schäppi, CEO

Der Netzausbau von Swisscom

Die Digitalisierung verändert vieles: Neue Geschäftsmodelle entstehen, Industrien verschmelzen miteinander und Prozesse werden vereinfacht. Bis im Jahr 2020 gibt es in der Schweiz 66 Millionen vernetzte Geräte. Alles wird vernetzt und der Datenstrom steigt. Das Bedürfnis nach höheren Bandbreiten in Schweizer Haushalten wird immer wie grösser. Damit wir auch in Zukunft uneingeschränkt kommunizieren können, braucht es eine zuverlässige und leistungsstarke Netzinfrastruktur.

Ziele, Aufgaben und Konditionen
Ob ländlich oder urban, jede Gemeinde soll über eine nahezu flächendeckende Ultrabreitbandversorgung verfügen. Swisscom investiert jährlich über 1.75 Milliarden Schweizer Franken in ihre IT und Infrastruktur. Kunden kommen dadurch in den Genuss von Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s über das schnellste Glasfasernetz der Schweiz.

160628_glasfaser_1213-medium-cmyk (1)-2

Mit bis zu 1 Gbit/s Download-Geschwindigkeit erleben Sie grenzenloses digitales Vergnügen mit der Glasfasertechnologie.

Swisscom erschliesst sowohl Einfamilienhäuser, aber auch Grossbauprojekte bis zur Parzellengrenze kostenlos mit einem Telekommunikationsanschluss. Welche Technologie zum Zug kommt, hängt von der Lage des jeweiligen Gebäudes ab.

Es fallen keine Anschlussgebühren an und es besteht weiterhin eine freie Anbieterwahl. Denn ein Swisscom-Anschluss verpflichtet den Kunden nicht dazu, Produkte von Swisscom zu beziehen.

Technologie-Mix
Für eine rasche, flächendeckende Ultrabreitband-Erschliessung setzt Swisscom auf einen weltweit einzigartigen Technologie-Mix. In grossen urbanen Gebieten beispielsweise auf Fibre to the Home (FTTH). Die Glasfasern reichen dabei direkt in die einzelnen Wohnungen und Geschäfte.

Ausserhalb der Ballungszentren modernisiert Swisscom seit Ende 2014 die bestehende Festnetzarchitektur Fibre to the Curb (FTTC) mit Vectoring. Die Vectoring-Technologie erlaubt es, das sogenannte ‚Übersprechen‘ der Signale auf den Kupferkabeln zu reduzieren und ermöglicht Schweizer Gemeinden so höhere Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s. Die Fibre to the Street-Netzarchitektur (FTTS und FTTB) ermöglicht dank G.fast auf sehr kurzen Kupferleitungen sogar Bandbreiten von bis zu 500 Mbit/s.ini-grafik-glasfaser-ausbau-2953x1772px (002)neustes

Bereits heute sind über 2.2 Millionen Schweizer Wohnungen und Geschäfte bis in den Keller mit Glasfaser von Swisscom erschlossen, 1.16Millionen davon mit den neuesten Glasfasertechnologien:

Fibre-to-the-Curb (FTTC) – Glasfasern bis rund 750 Meter vor die Liegenschaften
bis zu 100 Mbit/s (Vectoring)
Fibre-to-the-Street (FTTS) – Glasfasern bis rund 220 Meter vor die Liegenschaften
bis zu 500 Mbit/s (G.fast)
Fibre-to-the-Building (FTTB) – Glasfasern bis in die Keller der Liegenschaften
bis zu 500 Mbit/s (G.fast)
Fibre-to-the-Home (FTTH) – Glasfasern bis in die Wohnungen und Geschäfte
bis zu 1 Gbit/s

Die sichere Lösung für Hausanschlüsse
Mit ihren kontinuierlichen Investitionen in das eigene Netz und in die neuesten Technologien garantiert Swisscom eine sichere Lösung für Hausanschlüsse. Dank dem breiten Technologie-Mix verfügen schweizweit bis dato rund 97% aller Wohnungen und Geschäfte über Breitband-Internet, 94% können Digital-TV (z.B. Swisscom TV 2.0) nutzen und rund 92% Digital-TV in HD-Qualität.

Advertisement