Menu

We are apologize for the inconvenience but you need to download
more modern browser in order to be able to browse our page

Download Safari
Download Safari
Download Chrome
Download Chrome
Download Firefox
Download Firefox
Download IE 10+
Download IE 10+

Hoppler AG

hoppler logo

Hoppler AG
Steinackerstrasse 40
8902 Urdorf
T  +41 (0)44 734 48 14
F  +41 (0)44 734 48 10

Facts & Figures
Hoppler AG

Unternehmen
  • Hoppler AG ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Urdorf und Zug.
  • Sie wird durch Markus Hoppler in zweiter Generation geführt.
  • Seit über 55 Jahren im Umwelt- und Gewässerschutz tätig.
  • Sie ist ein führender Anbieter von Dienstleistungen rund um Tankanlagen.
Geschichte
  • 1959  Gründung durch Anne und Alois Hoppler
  • 1959  Bezug einer kleinen Werkstatt in Urdorf
  • 1959 Neuer Standort in Urdorf mit Büro/Lager/Werkstatt
  • 1970  Neubau und Bezug eigener Räume am heutigen Standort in Urdorf
  • 2005  Ausbau Marktgebiet mit zusätzlichem Standort in Zug
  • 2007  Prüfung von Baustellentanks neu im Dienstleistungsangebot
  • 2009  Erste Solaranlagen werden installiert
  • 2015  Zusammenschluss Hoppler AG und Bürke Technik
  • 2017  Kauf TSK Tankrevisionen GmbH, Obfelden
Infrastruktur & Service
  •   14  Mitarbeiter
  •   6  Eidg. geprüfte Spezialisten für Tanksicherheit
  •   5  vollausgerüstete Spezialfahrzeuge
  •   6  Anhänger wovon 1 mit 16’000 Liter Fassungsvermögen
Markt & Dienstleistungen
  • Grossraum Zürich, Aargau, Zug und Luzern
  • Tankrevisionen, Tankkontrollen, Tanksanierungen, Neuanlagen
  • Hochwasserschutz
  • Rückbau und Tank-Ausserbetriebsetzungen
  • Benzin- und Chemietankanlagen
  • Baustellentanks
  • Solaranlagen
Philosophie & Credo

Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen gehört zur Lebensaufgabe von uns allen. Wir arbeiten jeden Tag an dieser Zukunft.

Powerhouse der Tank-Wartung
Bild 3

Seit dem Zusammenschluss der beiden Traditionsfirmen Hoppler AG und Bürke Technik vor bald zwei Jahren hat sich das Unternehmen zu einem Powerhouse der Tankbranche entwickelt. Wunschgemäss konnten die Tank-Profis ihre Dienstleistungen ausbauen und neue Markt-Bereiche für sich gewinnen dazu gehört u.a. Hochwasserschutz oder der sichere Rückbau von Tankanlagen. Arbeiten rund um Tanks sind kein Geschäft wie jedes andere. Der sichere und verantwortungsgemässe Unterhalt von Tankanlagen hat viel mit Verantwortung und Vertrauen zu tun und gehört in die Hände von Spezialisten.

Erklärtes Ziel der beiden KMU’s im Bereich Tankanlagen war, gemeinsam zu wachsen und die vorhandenen Stärken in einem sich zusehends verändernden Markt auszubauen. Das kompetitive Marktumfeld verlangt nach Bündelung der Kräfte sowie Ausbau der Fachkompetenz und Aufbau neuer Fähigkeiten. Dies gelang in den letzten Jahren hervorragend konnten doch grosse und komplexe Aufträge von Neukunden gewonnen und realisiert werden.

Image-5Gelebte Tradition
Die Hoppler AG ist seit 1959 als Familienunternehmen solidem Handwerk verpflichtet und geniesst in ihren Kernkompetenzen Tankrevisionen und Tankkontrollen einen hervorragenden Ruf und gilt als führender Spezialist für effiziente Tankwartung. Noch bevor der erste Mensch zum Mond aufbrach, gründete Alois Hoppler seine Firma und hat sich an vorderster Front für Gewässer- und Umweltschutz eingesetzt lange bevor dies zum Thema einer breiten Öffentlichkeit wurde. Dieser Spirit trägt auch Markus Hoppler, Geschäftsführer in zweiter Generation, in sich. Heute geht es allerdings vermehrt um den sinnvollen und effizienten Umgang mit Energie oder um Schutz von Tankanlagen bei Hochwasser.

Hochwasserschutz von grosser Bedeutung
Infolge klimatischer Veränderungen erhält der Hochwasserschutz von Tankanlagen und Immobilien eine immer grössere Bedeutung. Der Aufbau der notwendigen Kompetenzen in Zusammenarbeit mit den Fachleuten vom AWEL Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft sowie weiteren Behörden hat für die Limmattaler Firma höchste Priorität. Durch diese grosse Fachkompetenz ist Hochwasserschutz inzwischen zu einem stark wachsenden Dienstleistungszweig geworden. Der Pioniergeist konnte über die Jahrzehnte aufrechterhalten werden und zeigt sich nicht zuletzt an der Mitentwicklung einer Tankraumtür, welche die gesetzlichen Vorschriften betreffend Hochwasser- und Brandschutz erfüllt.Bild 2

Potenzial voll ausschöpfen
Veränderungen im Energiebereich und der Energiepolitik bewirken, dass bestehende Tankanlagen ersetzt, respektive zurück gebaut werden. Dieser Marktbereich entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Umsatzträger der Hoppler AG. Bedarf aber ebenso einem spezifischen Fachwissen, werden doch die Tanks, unter oft schwierigen und engen Platzverhältnissen, zertrennt und mühsam von Hand entsorgt. Dieser Rückbau der Tankanlage schmerzt den Unternehmer Markus Hoppler natürlich, könnten doch mit relativ einfachen Mitteln die bestehenden Ölheizungen auf den modernsten Stand der Technik gebracht werden. Dank heutiger Brennwerttechnik in Kombination mit Ökoheizöl und Sonnenenergie können diese Anlagen dann äusserst wirtschaftlich und energiesparend betrieben werden. Darin liegt viel unausgeschöpftes Potential.

BT revidiert 2 2016Prüfung von Baustellentanks
Neben stationären Tankanlagen befasst sich Hoppler AG seit Jahren mit mobilen Betankungsanlagen. Diese versorgen Baustellen mit Diesel für Bagger und Maschinen und unterliegen den strengen Vorschriften des ADR/SDR. Alle fünf Jahre müssen die Baustellentanks eine „Widerkehrende Prüfung“ durch eine unabhängige Konformitätsprüfstelle bestehen. Sämtliche vorbereitenden Arbeiten an diesen Tanks für diese Prüfung dürfen nur durch zertifizierte Unternehmungen ausgeführt werden. Hoppler AG hat Ende letzten Jahres erneut das erforderliche Audit bestanden und ist somit weiterhin befähigt diese spezielle Dienstleistung effizient und fachmännisch anzubieten.