Menu

We are apologize for the inconvenience but you need to download
more modern browser in order to be able to browse our page

Download Safari
Download Safari
Download Chrome
Download Chrome
Download Firefox
Download Firefox
Download IE 10+
Download IE 10+

Geonex Oy

geonex_logo

Geonex Oy
R&D Projektingenieur
Girixweg 19
5000 Aarau

T  +41 (0)79 397 58 19 

Produkte & Spezialisierungen

pdf_icon_32 Geonex-Vertikalbohren
pdf_icon_32 Geonex-Horizontalbohren

Angaben zum Unternehmen

Gründungsjahr: 2007

Anzahl Mitarbeitende: 5

Kernkompetenzen: Bohrtechnik-Produkte für harte und schwierige Böden

Produkte: Horizontalbohranlagen, Aufrüstungsprodukte für Vertikalbohranlagen, Imlochhämmer, Werkzeuge etc.

Dienstleistungen: Schulung, Beratung, Service, vollständige Vertragsarbeiten

Referenzobjekte: Bohrprojekt in Zermatt mit Microtunnel AG für Elektrizitätwerk Zermatt (November 2016), Bohrprojekt in Glarus mit Microtunnel AG (April 2016), div. Bohrprojekte in Skandinavien und international. Viele Projektbeispiele/Referenzprojekte finden Sie auf unserem
Youtube Channel

Geschäftsführung: Kimmo Juvani

Inhaber: Kimmo Juvani

Der finnische Spezialist für Imlochhammer-Bohrtechnik-Produkte

geonex-bohrmaschineGeonex Oy ist ein finnisches Unternehmen, spezialisiert auf Fertigung, Ausrüstung und Verkauf von Imlochhammer-Bohrtechnik-Produkten (Down The Hole: DTH). Während seiner Zeit als Unternehmer hat Kimmo Juvani (CEO) über 10-Tausend Bohrlöcher und eine Bohrstrecke von über 200 km erfolgreich in den Skandinavischen Ländern mit eigener Bohrtechnik realisiert. Diese Erfahrung verwendet Geonex bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen. Die Produkte von Geonex sind entsprechend robust gebaut und bieten eine grosse Einstellungsflexibilität sowie einen hohen Automatisierungsgrad. Geonex bietet auch Planung, Beratung, Service, Schulung und vollständige Bereitstellung der Vertragsarbeit. Ab 2017 werden Bohrmaschinen in Zentraleuropa positioniert, was eine rasche Mobilisation für Demonstrationsprojekte erlaubt.

Geonex-Bohrsystem

Das Geonex-Bohrsystem eignet sich für jeden Bodentyp, insbesondere in hartem Fels und gemischten Böden ist es eine sehr gute und kosteneffiziente Bohrmethode. Anstelle eines gepressten Stahlrohrs wird das Stahlrohr vom Hammer mitgezogen. Die Stahlrohre verhindern ein allfälliges Einbrechen des Bohrlochs und die damit verbundene Verklemmung. Die Gesamtprojektkosten sind im Vergleich zu konventionellen zentraleuropäischen Bohrmethoden kleiner, weil die Bodenerkundung und die Fundation für die Zielgrube signifikant günstiger sind. Änderungen in der Bodenzusammensetzung auf der Bohrstrecke führen weder zu einem Wechsel von Bohrwerkzeugen noch zu anderen problematischen Situationen. Weil sich Änderungen der Bodenzusammensetzung nicht gross auf Kosten- und Zeitplan auswirken, können Projektkosten und Zeitplan einfach definiert werden. Die Kombination von Geonex Bohrmaschine, Bohrsystem und Stahlrohr ermöglicht eine Bohrgenauigkeit, die beispielsweise auch für die meisten Abwasserkanäle ausreicht. Betreffend Bohrwinkel gibt es keine Restriktionen, und das System ermöglicht auch im Boden endende «blinde Löcher», z. B. für ein HDD-Startrohr. Es sind Referenzprojekte vorhanden, bei denen das Bohrloch ohne Stahlrohr mit einem steuerbaren Bohrkopf über 300 m in reinen Fels gebohrt wurden.dth-bohrkopf

Produkte Horizontalbohren

Im Bereich der horizontalen Bohrtechnik bietet Geonex eine komplette Ausrüstung für Bohrungen mit Stahlschutzrohr bis zu einer Länge von ungefähr 100 Meter (Stahlrohrdurchmesser 139.7 bis 1’220 mm). Diese Bohrtechnik eignet sich für jegliche Bodentypen. In solidem Fels können auch gesteuerte Bohrungen ohne Schutzrohr angeboten werden (Projektreferenzen von über 300m). Geonex bietet auch steuerbare Imlochhämmer und Aufweitungswerkzeuge für das Spülbohrverfahren (HDD-Bohrtechnik).

drehantrieb_vertikal

Produkte Vertikalbohren

Im Bereich der vertikalen Bohrtechnik bietet Geonex Aufrüstungsprodukte für Kelly Bar-, CFA- und Pfahlramm-Maschinen für Tiefenfundationen (Stahlrohrdurchmesser 140 bis 1’220 mm). Damit lassen sich beispielsweise Stahlrohrfundationen mit Felsanschluss (Rock socket) realisieren. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit sind „verkettete (wasserdichte) Pfahlrohrwände“ beziehungsweise „gebohrte Spundwände“.